Rudolf-Steiner-Schule Ismaning


Wenn ich in der Pause einen Kaffee trinke, ist das der Schlusspunkt eines weltweiten, arbeitsteiligen Wertschöpfungsprozesses.
Alles was man tut hat Folgen und für diese ist man verantwortlich.
Ich möchte in einer Welt leben, in der Menschen sich verwirklichen können. Die Gesellschaft ist ja ein Schauplatz für unsere Biografie. Wir müssen uns wechselseitig anregen, um unseren Weg zu finden.
Ein menschliches Soziotop kann auch die Mannschaft im Discouterladen sein. Die Arbeit schafft menschliches Miteinander mit Kunden und untereinander. Jeder Job wird interessant durch die Menschen, mit denen ich zu tun habe.
Wir haben ja eine Wirtschaftsethik nur die müssen wir permanent hinterfragen und erneuern. Das Problem ist eher, dass wir das zuwenig tun, auch im sozialen Miteinander.
Was bedeutet ihm Globalisierung? G. ist die weltweite Zusammenarbeit, sonst nix.  
Nicht die Arbeit wird bezahlt sonder Arbeit wird durch die Bezahlung erst ermöglicht. Dass ein Lehrer es sich leisten kann, jeden Tag in der Schule zum Unterricht zu erscheinen, geht nur durch Bezahlung. Hätte er kein Einkommen, könnte er nicht kommen.
Im Leben öffnen und schließen sich immer wieder Fenster. Doch wie erkenne ich ein geöffnetes Fenster? Es gehört Glück dazu, doch Glück hat auf Dauer nur der tüchtige. Aufmerksam sein, mit viel Bewusstsein, dann merkt man das denn das Fenster klingelt nicht, wenn es aufgeht.