Rainer Rappmann

Themenwerkstatt A4


Kunst = Kapital

"Die Kunst wird zum Modell des Gestaltens. Die Frage des Gestaltens ist also eine universelle und nicht nur interessant für Künstler...." J. Beuys fasst hier in wenigen Worten den Kern seines "Erweiterten Kunstbegriffes" zusammen. Er dehnte den Begriff der Kunst ins Politische, sogar bis ins Alltägliche hinein aus. J. Beuys widmete sich konsequent der Idee der "Sozialen Plastik", in der jeder Mensch mit seinen Fähigkeiten zum Kreator eines gesellschaftlichen Gesamtkunstwerkes wird. Wirtschaftliche Strukturfragen, Re-Formen, sind letztlich künstlerische Fragen. Beuys appellierte an eine "Verlebendigung" eines tradierten Geld-Begriffs und stellte die bekannte Formel auf: Kunst = Kapital. Rainer Rappmann erschließt das Thema im offenen Dialog.