Wilhelmi, Kurt

Brüderlichkeit braucht Freiheit






Öffentlicher Vortrag            Samstag 6.10.2012    11.15 – 12.45 Uhr


Die Idee der Brüderlichkeit ist bereits im bestehenden Wirtschaftsleben wirksam, das sich in den letzten 200 Jahren als arbeitsteilige Wirtschaft herausgebildet hat. Denn in der Arbeitsteiligkeit arbeiten die Menschen miteinander und füreinander, die Produkte werden gemeinsam für andere produziert. Die menschenunwürdige und zerstörerische Dimension dieser heutigen Wirtschaftsweise rührt nun aber daher, dass die Arbeit fremdbestimmt, also unfrei ist. Wie können wir das Arbeitsleben befreien? Wie können wir der Idee der Freiheit zu ihrem Recht verhelfen?


Kurt Wilhelmi studierte Psychologe und schrieb seine Diplomarbeit über den erweiterten Kunstbegriff von Joseph Beuys. 1996 gründete er das Berliner Büro von Mehr Demokratie e.V. Seit 2002 aktiv beim OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE. Studium der Werke des Sozialwissenschaftlers Wilhelm Schmundt. 2010 initiierte er die Berliner Volksinitiative "Schule in Freiheit". www.omnibus.org und www.schule-in-freiheit.de